Abu De

 



Abu De
  Startseite
  Archiv
  Hilfe !
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/nickab

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  "Die Untat"
  Abu De auch hier
 
verbiestert, frech, kriminell und sadistisch

Dienstag, 5.10.10: Auch gestern hatte ich zu JEDER "Aktion", unter der ich gelitten hatte (als ich z.B. provoziert, gestört, "gesteuert" und unter Druck gesetzt worden war), gehört: "Dann geh´ doch dort (aus der Diamorphinsubstitution) weg!"
Am frühen Abend war klar, dass ich es wieder mit der Seite der BürgerSpielerbande zu tun bekommen hatte, die immer wieder auf "MEHR" Experiment setzt, und ich hatte dazu z.B. die Stimme eines Pflegers der Drogenambulanz Altona gehört, die ich seit JAHREN immer dann höre, wenn mir gedroht wird, mich wieder einmal mit GEWALT "auf Linie bringen" zu wollen.
Doch erst einmal wurde ich abends wie üblich behandelt, schon ab 20°° müde und teilnahmslos müde gesteuert und immer wieder "ausgestellt", um so gestört zu werden.
Doch dann kam Es (fett). Nachdem ich nachts schon 2 - 3x "bespielt", dann wach gesteuert und kurz wach gehalten worden war, wurde ich ab 4°° durch die typischen, fiesen Schmerzen im Oberkörper / der Brust wach gehalten, mit denen ich schon so häufig traktiert und gequält worden bin (und die mir zu Beginn des Experiments einige Male sehr stark eingesteuert worden waren). Zusätzlich wurde ich durch das übliche "Fließen" in der Seite des Körpers auf der ich lag, schikaniert und genervt. Die Bande wollte mich um 4°° aus dem Bett holen.
Als ich liegen blieb, weil ich hoffte, noch einmal schlafen zu "dürfen", ließen mich die "Steuerkünstler" / die bürgerlichen Folterknechte schließlich schlagartig - kurz (wie ein Klappmesser) zusammenfahren. Und so stand ich um 4:15 auf und beschimpfte die in ihre Tat verstrickten Bürger und "Spieler", die sich wieder so besonders "engagiert" und mutig präsentiert hatten. Ich denke, sie verstricken sich immer stärker, solange SIE an MEHR "Experiment" kleben und sich vom "richtigen" Ergebnis "Legitimation" für ihr Tun versprechen. Von "Mitbürgern" einmal mehr mit Schmerzen "bearbeitet" worden zu sein, ist so verbiestert, wie frech und "bloß" kriminell. Da die "Akteure" ihre Probleme mit dem "Experiment" nach wie vor über mich und die "Entwicklung", die sie aus mir heraus zwingen wollen, lösen wollen, schreibe ich meinen "bürgerlichen" Peinigern einen gewissen Sadismus zu, wenn sie wieder einmal zu SCHMERZEN greifen, um mich gefügig zu machen. Weil ich die, die mich aus dem Bett gequält hatten, beschimpft, verbal angegriffen und wiederholt hatte, dass ich nicht nur sie, sondern auch die Verantwortlichen für die an der Tat beteiligten EINRICHTUNGEN ("Fördern und Wohnen" und die Drogenambulanzen der Asklepioskliniken HH) wegen solcher "Aktivitäten" anzeigen würde, wurde mir damit gedroht, dass Es nur "MEHR" geben würde, solange ich "so" reagieren würde.
Hatte ich gestern davon geschrieben, wie menschenverachtend das "Einsteuern" fremder "Gedanken" und "Gefühle" ist, wurde ich in der letzten Nacht in "herkömmlicher" Weise gequält. Gestern hatte ich noch von den Stimmen gehört: "Du bleibst also bei dem neuen Titel für das Weblog bei myblog: Die Untat?" ... Und als ich das bejaht hatte, wurde mir klar gemacht, dass den "Spielern" dieser Titel des Weblogs noch weniger als der bisherige passt. .... Also wurde ich nachts noch übler traktiert, als in der letzten Zeit üblich.
Tagsüber hatte ich mich vor allem (so) geschlaucht gefühlt (wie ich es in den vielen JAHREN als "Versuchsgegenstand" immer wieder erlebt hatte). Die kurzen und dazu gestörten Nächte, die mir seit dem Wochenende verpasst worden sind, haben Wirkung gezeigt und mich daran erinnert, dass ich am Tag, bevor die Bande noch einmal zu starken Schafstörungen gegriffen hatte, von einem der Ärzte, der in den letzten Wochen in der Ambulanz konsequent an mir vorbei gesehen hatte, völlig überraschend angesprochen und gefragt gefragt worden war: "Na, geht`s dir gut?" ... ("DAS wird sich ändern", hatte er natürlich nicht hinzugefügt, auch wenn ihm, als einem der am "Experiment" Beteiligten, die mir gegenüber eine besondere Verantwortung haben, schon zu dem Zeitpunkt klar war, dass es mir in den nächsten Tagen schlechter gehen würde.)
5.10.10 07:25
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung