Abu De

 



Abu De
  Startseite
  Archiv
  Hilfe !
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/nickab

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  "Die Untat"
  Abu De auch hier
 
"Geht`s dir gut (?)" ...

Sonnabend, 2.10.10: ..., wurde ich gestern Abend von einem Arzt gefragt, der schon seit Wochen an mir vorbei sieht, wenn ich ihm in der Ambulanz begegne. Ich war überrascht. .... Doch kurz danach sollte Es Sinn geben. Denn nun, auf dem Rückweg in mein Zimmer, wurde mir von der Stimme einer Krankenschwester, die ich gerade noch in der "Vergabe" (des Substitutionsmittels) der Ambulanz getroffen hatte, bescheinigt: "Dir geht`s zu gut (deshalb spielst du nicht "richtig" mit, deshalb verschwindest du nicht von hier)!"
Ich stieg sofort darauf ein und wiederholte, dass ich mir von Ärzten in Deutschland nicht schaden und mich nicht zur andauernd schikanierten, "gesteuerten" und gestörten Geisel machen lassen würde, ohne mich dagegen zu wehren!Ich wiederholte, dass ich auf Substitution (in meiner Situation mehr denn jeh) angewiesen sei und deshalb nicht "gehen" würde.
In dem "Gespräch" (mit den Stimmen der am Experiment Beteiligten), das es nun gab, appellierte ich noch einmal daran, dass die Ambulanzärzte endlich verantwortlich auf die Ergebnisse des "Experiments" und die Versuche, mich aus der Substitution zu "bewegen", reagieren sollten. Ich erinnerte meine "Gesprächspartner" daran, dass ich nur DANN, wenn "meine" Ärzte die Tat beenden und verantwortlich klären würden, was hier geschah, davon absehen würde, mich mit allen legalen Mitteln gegen DAS zu wehren, was mir in der BRD und Hamburg "zugestoßen" ist.
JETZT reagierten die Stimmen "einsichtig" und bestätigten mir, dass ich die am Experiment Beteiligten nur auf diesem Weg dazu bringen könnte, mich nicht weiter zu missbrauchen und verantwortlich zu reagieren. ....
Doch der ANDAUERND gestörte Abend, den ich von nun an erleben musste ... (und an dem ich immer wieder "ausgestellt" wurde und der schließlich "weg" war) ... und die ebenso STARK gestörte Nacht ... (in der ich schon ab 3:40 im Grunde durchgehend wach gehalten wurde und nur noch für kurze "Traumstücke", zu denen ich so INTENSIV im Erleben der "Geschichte" gesteuert wurde, dass mensch diesen Zustand nicht mit Schlaf beschreiben kann) ... machten klar, dass ich auch weiterhin festgehalten und wie üblich missbraucht werde.
Um mich ab 3:40 zu stören und zu bearbeiten, hatte die Bande anfangs GROTESKE "Geschichten" benutzt, mit denen sie mich (ob ich nun "wach" war oder kurz und "ausgestellt" geschlafen hatte) IM KOPF beschäftigt hatte. Doch schließlich war ich mit der Situation beschäftigt worden, in der ich lebe und mir war vorgeworfen worden, die Beteiligten zu "scharf" anzugreifen. JETZT war mir eine bagatellisierende Version der TAT / des Menschenversuchs in der BRD, unter dem ich leide, gegeben worden und ich hatte nicht darauf reagiert , weil ich weiter schlafen wollte.
Aber ich reagierte natürlich völlig genervt und aggressiv, nachdem ich um 5:20 aufgestanden war, beschimpfte die Beteiligten und erinnerte die, die mich "begleitet", gestört und aus dem Bett geholt hatten, jetzt daran, was sie hier getan haben: Bei dieser Tat, in diesem "Experiment sind Verletzungen aller Art "Programm". Persönlichkeit / Sexualität werden dazu benutzt, mich zu kränken. Einen Menschen im Denken, Empfinden und seinen Körperfunktionen STEUERN zu können, war (bis zu diesem Experiment) unvorstellbar und ist menschenverachtend! .... Ich hatte schon gestern an die ENDLOSE LISTE von Problemen (und "Veränderungen" und Schäden) erinnert, die mir im Experiment verpasst worden sind .... und wiederholte heute Morgen, dass ich weiter Buch über die TAT an mir führen und die (am Experiment) Beteiligten hier immer wieder kritisieren und angreifen würde. ... SIE WOLLEN kein Ende. Ich denke, SIE können kein Ende machen, solange sie "ohne weiteres" aus dieser Tat aussteigen wollen (als wäre hier nichts geschehen).
Und so war ich auch gestern immer wieder (gesteuert) gestört, provoziert und genervt worden.
Wie üblich, war ich besonders dann durch "Gespräche" mit den "Stimmen" beschäftigt worden, wenn ich unterwegs war (und dadurch auffiel). Morgens / Vormittags hatte Es in der Ambulanz und in der Bücherei Spielchen gegeben, mit denen ich lediglich genervt worden war (die aber keine Folgen hatten). "Wir bleiben aktiv und dabei".., war mir auch damit gesagt worden. .... Hatte ich in den letzten Tagen zumindest mittags / am frühen Nachmittag eine DVD sehen "dürfen", ohne dazu müde gesteuert und laufend ausgestellt zu werden, wurde ich gestern schon wieder auf diese Weise (zu einer DVD) gestört und genervt.
Auch der "Rest" der "Störungen" waren Routine: War ich (in meinem Zimmer) beschäftigt (und dazu nicht müde gesteuert worden), wurde ich immer wieder durch "Gedanken" gestört, die mir dazu in den Kopf gebracht wurden. .... War ich nicht beschäftigt, wurde ich von den "Stimmen" provoziert. Genauso provozierten mich die "Stimmen" zu einer verbalen Reaktion (also zu Selbstgesprächen), sobald ich in der Küche, im Waschraum oder auf den Toiletten der "Wohnunterkunft" war. ... Es hatte die üblichen (mir seit dem Sommer immer wieder eingesteuerten) Probleme mit dem Hören (rechts) gegeben. .... Nach dem Essen hatte ich festgestellt, dass mein Zahnfleisch gereizt war. (In den letzten Nächten war ich wieder mit völlig ausgetrocknetem Zahnfleisch aus dem Schlaf geholt worden.) .... Nachmittags hatte ich 1 Stunde auf dem Bett gelegen und war anfangs "wach" und später im "ausgestellten" Zustand (im Schlaf) intensiv IM KOPF mit den üblichen "Themen" und "Traumstücken" beschäftigt und "bespielt" worden.
2.10.10 14:09
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung