Abu De

 



Abu De
  Startseite
  Archiv
  Hilfe !
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/nickab

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  "Die Untat"
  Abu De auch hier
 
Ich werde nicht gehen ...

Freitag, 1.10.10: ..., weder aus der "Heroinambulanz" verschwinden, noch mich den weiteren "Ideen", die es in Bezug auf mich gibt, anpassen, sondern die Ambulanzärzte, die sich an der Tat an einem ihrer Patienten beteiligt (und dazu der unglaublichen Technik bedient) haben, werden "gehen (falls sie weiterhin nicht dazu bereit sein sollten, verantwortlich aus dem "Experiment" auszusteigen). Doch bevor DAS geschieht, können sie mich zu schlechter Letzt auch noch aus der Ambulanz werfen. Ich denke, dass der "Bonus" an kritikloser Akzeptanz, den dieses "Experiment" schon so lange ALLGEMEIN genießt, irgendwann aufgebraucht sein und die Einstellung gegenüber dieser Tat (und den "Anwendern" der unglaublichen, unkontrolliert an mir "probierten" Technik) umschlagen wird.
Heute "Morgen" bin ich wieder einmal ab 4:15 wach gehalten und um 4:30 mit einem der schlagartig - kurz eingesteuerten Krämpfe, die mich wie ein Klappmesser zusammenfahren lassen, aus dem Bett geholt worden. Schon der Abend war mir "genommen" worden, indem ich ab 20°° durchgehend (IM KOPF) mit "Stoff" / den "Themen" von denjenigen beschäftigt wurde, die so unglaublich weitreichend über mich verfügen können. Während ich TV sehen wollte, bespielte und beschäftigte mich die Bande mit ihren Themen" / "Gedanken" und störte mich so. Zum Teil wurde ich zu den "Gedanken", die mir durch den Kopf geschickt wurden, dösend gesteuert, doch zumeist hatte ich den Eindruck "wach" zu sein, während anderes, als DAS, was ich "eigentlich" im TV verfolgen wollte, in meinem Kopf ablief. Schon ab 20°° wurden mir nur noch kurze Phasen zugestanden, in denen ich "bei mir" und wach war. UND NUN musste ich feststellen, dass alles, was mir zuvor in den Kopf gebracht worden war und mich zu beschäftigen schien, einfach "weg" war. (Während mich die Bande beschäftigt und "bespielt" hatte, war "Ich" -- ähnlich, wie in den Traumstücken" -- nicht dabei und konnte mich in den wachen Phasen nicht daran erinnern, womit ich zuvor beschäftigt worden war.)
Der Abend war "weg". Die Bande hatte sich angemaßt, mich (abgesehen von kurzen, wachen Phasen, in denen mir die "Steueraktivitäten" bewusst wurden) "auszustellen" und so von dem abzuschneiden, was ich tun oder verfolgen / im TV sehen wollte.
Schließlich war ich zu fertig (und wurde auch weiterhin müde und kurz in den "Schlaf" gesteuert), um mich darüber aufzuregen und kündigte denen, die sich über mich hergemacht hatten, lediglich an, ihre "weich" - menschenverachtenden Aktivitäten HIER morgen festzuhalten und SIE dann "anzugreifen".
Schon am frühen Abend, in der Ambulanz, war ich "gesteuert" worden, um dadurch manipuliert und "besser handlebar" gemacht zu werden. ... Es hatte damit begonnen, dass ich dazu "angeschoben" (gesteuert motiviert) worden war, ein Gespräch mit einer Mitarbeiterin zu beginnen ...., in dem ich sehr bald nach dem Muster -- "WIR, die, die dich "bearbeiten", sind doch alle doof" -- verarscht worden war. Mir war die merkwürdige Reaktion zwar aufgefallen, aber ich hatte mir dennoch nicht klar machen können, dass dort wieder einmal mit mir "gespielt" worden war. Denn unmittelbar im Anschluss an diese Szene wurde so ich INTENSIV im "Gefühl" gesteuert und weiter beschäftigt, dass ich voll davon eingenommen war. NUN wurde ich (im Kopf, also indem mich die Steuerkünstler "denken" ließen) mit meiner Kritik und meinen "Angriffe" im Weblog beschäftigt, während mir dazu ein schlechtes Gewissen / schlechtes Gefühl eingesteuert wurde. Obwohl ich den "eingegebenen" Gedanken und dem eingesteuerten Gefühl dann erst einmal völlig ausgeliefert bin (weil mich beides völlig einnimmt), hatte ich schon jetzt (von schlechten "Gefühlen" begleitet) darauf bestanden, dass nicht ICH (und meine REAKTION auf die ungeheuerliche TAT), sondern das Experiment und die daran Beteiligten dann zum PROBLEM geworden seien, als sie sich dazu entschlossen hatten, "durch - zu spielen", bis SIE mit dem Ergebnis ihres Experiments leben konnten, statt realistisch und verantwortlich auf all das zu reagieren, was (nicht nur über mich) klar geworden war. ... Auch in der Ambulanz war die an mir "probierte" Technik dazu missbraucht worden, mich den Wünschen der Beteiligten (nach einem, für SIE ruhigen, erfolgreichen Experiment) anzupassen.
Schon gestern Mittag war ich "gesteuert" worden, um manipuliert zu werden. In einem Film, den ich auf DVD gesehen hatte, hatte es Parallelen zu dieser Tat gegeben. Die "Stimmen" hatten das angesprochen und mich meine Situation dann als besonders "interessant" erleben lassen, indem sie mir entsprechende "Gefühle" und "Gedanken" in den Kopf gebracht hatten. Auch jetzt hatte ich abgewehrt, was sich in mir (an fremden Gedanken) getan hatte.
Eine andere Seite der "Aktivitäten" hatte mich morgens genervt. Ein Download war (WIEDER EINMAL) abgebrochen, und ich hatte dazu gehört: "WIR waren DAS NICHT!" ... Doch weil mir immer wieder demonstriert worden ist, wie perfekt die Bande (sogar) meinen "mobilen" Internetzugang stören kann, provozieren mich solche "Texte" nur noch. .... Als ich den Download noch einmal begonnen hatte, hatte ich irgendwann gehört: "Jetzt kackst du ab!" ... Dann hatte die Bande (leicht schmerzhaft) auf meinen Darm gedrückt, mich auf diese Weise gleich 2x (nacheinander) auf`s Klo gesteuert ..., und DORT hatte ich von den "Stimmen" gehört, dass auch der Download gerade ein 2. Mal "abkacken" würde. ... Doch auch jetzt hatten mich die Stimmen "verarscht".
Natürlich hatte mich auch gestern (nachmittags) mit eingesteuerter Müdigkeit herumschlagen müssen. Ich hatte immer wiederProbleme mit dem Hören. Morgens hatte mich nicht nur das übliche, sondern ein lautes, schon grelles, helles Rauschen im Ohr "begleitet", nachdem ich die Ambulanz verlassen hatte. Die "Spieler" hatten dafür gesorgt, dass ich es (kurz) sehr grell und mit eingesteuerter Anspannung / Stress erlebt hatte.
Es ist nachvollziehbar, dass ich völlig genervt auf diese "Spieler" und ihren Missbrauch reagiere, wenn ich "morgens" um 4:30 aus dem Bett schikaniert werde und mir dann klar mache, was in den letzten 24 Stunden mit mir getrieben worden ist. Und so beschimpfte ich die Bande auch heute Morgen heftig und (gemäßigt) laut und wiederholte, dass ich mich gegen den Missbrauch wehren werde, sobald ich kann. ... Die Antwort der Stimmen bestand aus der Ankündigung, dass ich die Beteiligten durch meine Kritik und Beschimpfungen nur noch mehr zu "FREAKS" machen würde (die sich dann weiter um mich kümmern würden).
2.10.10 14:06
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung