Abu De

 



Abu De
  Startseite
  Archiv
  Hilfe !
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/nickab

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  "Die Untat"
  Abu De auch hier
 
rückfällig

Mittwoch, 29.9.10: Hatte ich am Montag noch gehört -- "wir müssen etwas (für ein Ende unseres "Experiments") tun, sonst sorgen noch andere dafür" --, wurde mir heute Morgen klar gemacht, dass ich mit dieser Aussage nur (einmal mehr) "verarscht" worden sei. .... "Mit unserer Selbstkritik wollten wir dafür sorgen, dass du ruhiger reagierst" .., hatte ich zuvor schon (2 - 3x) zum Wert solcher und ähnlicher "selbstkritischer" Aussagen (der am Experiment beteiligten Mitbürger) gehört. NATÜRLICH hatte ich letztendlich nur noch aufgebrachter reagiert, als der "Selbstkritik" der "Stimmen" nie die entsprechenden Schritte, sondern lediglich Rückfälle, Tage und Nächte gefolgt waren, in denen ich wieder stärker traktiert und übler behandelt worden war ..., und ich hatte den Beteiligten immer wieder vorgeworfen, mit mir und der einmaligen, allgemein akzeptierten (Ausnahme)Situation, in der diese Tat stattfindet, zu spielen.
JETZT hat mich der "Rückfall" der "Spieler" vor allem in der letzten Nacht getroffen ...., und ich wurde ab 3:15 so intensiv bearbeitet, dass mir später nicht klar war, ob ich "ausgestellt" (und dann mit "Traumstücken" bespielt) oder "wach" so intensiv (IM KOPF) mit dem "Stoff" (Bildern und Themen) der Bande bespielt und beschäftigt worden war. Zwischen den "bespielten" Phasen war ich immer wieder ganz "wach" gesteuert worden. War ich dann "bei mir", wurde ich allerdings (wie üblich) körperlich schikaniert: Es "floss" wieder (zum Teil klopfend stark) im Oberkörper, ich wurde aufgeheizt, der Mund / das Zahnfleisch waren ausgetrocknet, der "Schleimklumpen" im Hals, der mir in jeder Nacht eingesteuert / beschert wird, nervte (zum Teil) sehr.
Weil ich hartnäckig ruhig liegen geblieben war (und weder auf "Stücke" und Themen, noch auf das körperliche Schikanieren reagiert hatte), hatte ich schließlich bis 6°° im Bett bleiben können. Doch die am Experiment beteiligten waren "rückfällig" geworden. Es hatte auch nach der letzten "Selbstkritik" nur wieder MEHR (Stör- und Schikaneaktionen) gegeben! .... Deshalb reagierte ich völlig genervt, als ich aufstand und erinnere die Verantwortlichen für die Wohnunterkunft ("Fördern und Wohnen") hier noch einmal daran, dass auch sie einen Teil der Verantwortung dafür übernehmen müssen, wenn ein Bewohner eines ihrer Häuser IMMER WIEDER von Mitbürgern gestört und schikaniert wird (auch wenn dazu, wie in diesem Fall, ungewöhnliche Mittel angewendet werden).
Schon gestern hatte ich nachmittags ähnlich "geschlafen". Ich hatte mich um 15°° hingelegt, weil ich zuvor, beim (kurzen) Versuch zu lesen, SOFORT müde gesteuert worden und eingedöst war. Ich hatte dann 1 Stunde auf dem Bett gelegen (und schlafen wollen) und mich ruhig verhalten, als ich dann (anfangs noch ganz "wach" und "bei mir) IM KOPF mit den "Themen" und dem "Stoff" von denjenigen, die mich so einzigartig im Griff haben, beschäftigt worden war. .... Und als ich nach 1 Stunde wieder aufgestanden war, war mir nicht klar, ob ich bis dahin geschlafen hatte oder die ganze Zeit "wach" gewesen war, während ich ununterbrochen im KOPF beschäftigt und bespielt (und währenddessen vielleicht nur "ruhig" gesteuert) worden war.
Schon gestern hatte ich beim Aufstehen das Gefühl, nicht wirklich geschlafen zu haben!
Daneben hatte mich (auch gestern wieder) Haarausfall genervt. Nachdem ich das (im handschriftlichen Tagebuch) festgehalten hatte, hatten die Stimmen damit "gespielt" und sich (ganz ernsthaft) als "Verursacher" dargestellt ...., um mir später "klar zu machen", dass DAS NATÜRLICH nicht stimmen würde. ("Das ist NATÜRLICH altersbedingter Haarausfall!")
Auch gestern hatte ich Probleme mit dem Hören (rechts)! Seitdem ich Sommer beim Duschen "Wasser im Ohr" hatte, höre ich rechts immer wieder schlecht. Auch diese "Störaktion" wurde zur REGEL. Bin ich jahrelang regelmäßig durch ein oft starkes, lautes Rauschen auf beiden Ohren genervt worden, "rauscht" es jetzt nur noch im rechten Ohr, also dort, wo mir neuerdings die Probleme mit dem Hören bereitet werden.
Der Morgen und der Mittag waren relativ ungestört verlaufen. Mittags hatte ich eine DVD sehen dürfen, ohne dazu immer wieder (gesteuert) einzudösen oder teilnahmslos müde gesteuert zu werden. Doch als ich im Anschluss daran lesen wollte, war ich sofort (gesteuert) eingedöst (siehe oben). Nachmittags war ich zu einer Dokumentation (auf DVD) durch "Gedanken" begleitet und abgelenkt worden, die mir die "Steuerkünstler" zum Thema der Doku in den Kopf gebracht hatten. Natürlich entsprach das, was mich dann "nebenbei" beschäftigte, nicht mir, sondern der "Figur", die die Bande in mir sehen will. Reagiere ich auf diese "eingegebenen Gedanken", die mir fremd sind und mich stören und nerven, kann ich dem Film nicht folgen.
Auch als ich morgens und am späten Nachmittag (rund um den Besuch der Ambulanz) in der Stadt unterwegs war, hatten mich meine "Begleiter" zu Reaktionen provoziert, indem sie mich im Kopf mit Themen und "Stoff" beschäftigt hatten, die mich zu einer Reaktion provozieren sollten. Hatte ich genervt darauf reagiert, hatten DIE "Gespräche" mit den "Stimmen" begonnen, die Passanten oder anderen Fahrgästen im Bus als (meine) Selbstgespräche auffallen.
Abends hatte ich bis 21°° wach bleiben dürfen. Doch von nun an war ich immer häufiger (kurz) dösend gesteuert und "ausgestellt" und dadurch gestört worden. Ich war so müde (gesteuert worden), dass es anstrengend war, erst um 23:30 schlafen zu gehen.
29.9.10 10:59
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung