Abu De

 



Abu De
  Startseite
  Archiv
  Hilfe !
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/nickab

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  "Die Untat"
  Abu De auch hier
 
zur Geisel geworden

Sonntag, 26.9.10: Gestern war ich immer wieder dadurch schikaniert worden, dass ich dösend müde gesteuert oder völlig "ausgestellt" worden war. Auch nachts sollten Schlafstörungen folgen. Hatte ich die "Stimmen gehört, hatten sie sich völlig widersprüchlich (dazu, wie Es mit mir weiter gehen würde) geäußert. .... Diese Behandlung sagt mir, dass ich zu einer Geisel geworden bin, die die (am "Experiment") Beteiligten nervt und mit der weiter "gespielt" wird (weil das weniger Probleme macht, als diese Tat zu beenden).
Nachmittags war ich (zwischen 14°° und 16.15) durchgehend müde und immer wieder dösend gesteuert worden. Ich war regelmäßig kurz "weg" gewesen, während ich Musik hören wollte. Zuvor hatte ich noch wach eine DVD sehen dürfen. Allerdings war ich dazu durch einen (eingesteuerten) unangenehmen DRUCK (unterhalb der Rippen) genervt worden.
Als ich um 15°° aufgegeben und mich hingelegt hatte, weil ich schon 1 Stunde lang müde oder dösend gesteuert worden war, wurde ich auf dem Bett so INTENSIV IM KOPF beschäftigt und mit den "Traumstücken" der Bande bespielt (während ich auch jetzt nur döste oder schließlich "ausgestellt" schlief), dass ich später (als ich wieder wach und "bei mir" war) das Gefühl hatte, ich hätte nicht wirklich geschlafen. .... Nachdem ich aufgestanden war, fühlte ich mich erst einmal "fertig" und wurde noch eine Weile todmüde (gesteuert). Erholsamer Schlaf ist es nicht, wenn ich mittags und nachts "ausgestellt" und dann so intensiv "bespielt" werde (ohne dass ich später weiß, WAS mich im Schlaf so intensiv zu beschäftigen schien).
Auch abends wurde ich (zwischen 19°° und 22:15) so müde gesteuert, immer wieder kurz dösend gesteuert und völlig "ausgestellt", dass ich mich um 22:15 kaum an irgendetwas erinnern konnte, was ich zuvor im TV gesehen hatte. Der Abend war "weg"! Ich bewegte mich, wusch ab und ging davon aus, auch weiterhin laufend ausgestellt zu werden, sollte ich noch einmal TV sehen. ... Doch später "durfte" ich bis 1°° (!) "wach" TV sehen, wurde allerdings, sobald ich (um 1°°) das Licht aus gemacht hatte, ausgestellt und sofort INTENSIV "bespielt" und etwa 20 Minuten später schon wieder (kurz) geweckt. Bis 4:15 ging es so weiter. Ich wurde 2 oder 3x "bespielt" und dann kurz geweckt. Dann sollte die Nacht beendet werden. Denn von nun an wurde ich wach gehalten und (wie üblich) durch ein schnelles, klopfend starkes und in der Seite, auf der ich dann liege, eingesteuertes, "Fließen" schikaniert. (Es ist, denke ich, ein Körpergefühl, das zu Psychosen passt.) Dazu wurde ich provoziert. Die "Spieler" / die "Stimmen" wollten eine Reaktion erzwingen und mich aus dem Bett holen. Weil ich stur und still liegen blieb, durfte ich später noch 1, 2 oder 3x KURZ schlafen und wurde nun so intensiv "bespielt", dass ich (wie nachmittags) den Eindruck hatte, mein Kopf sei im Schlaf ähnlich stark, wie in den wachen Phasen, beschäftigt worden.
Weil ich hartnäckig liegen geblieben war, hatte ich bis 6°° im Bett bleiben können und stand dann "fertig" auf. Wenig später brach ich fast beim Zähneputzen, weil mir ein Impuls eingesteuert wurde, den Schleim (im Hals) auszuspucken, der mir nachts regelmäßig eingesteuert wird (und mich jeden Morgen beim Aufstehen stört und beim Zähneputzen oft fast kotzen lässt).
In den letzten 24 Stunden bin ich (wieder einmal) vor allem durch "Schlafstörungen" genervt und schikaniert worden. Hatte ich "wach" sein wollen, war ich "ausgestellt" worden, hatte ich schlafen wollen, war ich gestört, "bespielt" und wach gesteuert worden.
Sobald ich mich über die Behandlung "beschwert" hatte, hatte ich gehört: "Dann geh` doch DORT (aus der "Heroinambulanz") weg!"
Vormittags war ich in der Bücherei und auf dem Weg in mein Zimmer mit Kopfschmerzen genervt worden. Die Mütze, die ich getragen hatte, hatten den "Spielern" den Anlass gegeben und sie hatten ("gesteuert") dafür gesorgt, dass ihre Ränder für einen fiesen Druck auf Stirn und Schläfe gesorgt hatten.
Hatte ich die Stimmen gehört, hatten sie mich provoziert. Sie hatten mich durch widersprüchliche Aussagen genervt. Morgens hatte die Bande z.B. mit den Haaren "gespielt", und ich hatte wenig später (beim Kämmen) wieder mehre Haare (als üblich) gelassen. Später hatte ich dazu gehört: "Du glaubst nicht, dass wir auch AUF DEINEM KOPF so lange machen, bis du "mitspielst" (und wenn das nicht geschieht, nehmen wir dir auch noch das letzte Haar)!" .... Auf dem Rückweg von der Ambulanz (am späten Nachmittag) war mir angekündigt worden, dass sich die "Stimmen" von nun an wieder provozierend und kränkend über mich, Persönlichkeit und Sexualität hermachen würden. .... Doch später hatte ich jeweils das Gegenteil dessen, was mir zuvor angekündigt / angedroht worden war, gehört: "Du wurdest nur verarscht!"

PS: Ich werde das Weblog von nun an auch (parallel hierzu) unter -- http//dieuntat.myblog.de -- führen, weil der Titel besser zu der TAT passt, zu der das "Experiment" wurde.
Ab Oktober führe ich das Weblog nur noch dort weiter und hier wird es einen Link auf "Die Untat" geben.
26.9.10 08:32
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung